100 Jahre Stadtgeschichte Rheine

Der Film “100 Jahre Stadtgeschichte Rheine” wird vom Bürgertreff rheine-südwest am 12.02.2019 um

19.00 Uhr in den Räumen vom jfd, Breite Str. 48, 48431 in Rheine präsentiert.

Der LWL hat uns dieses Dokument aus der Reihe “Bewegte Bilder” zur Verfügung gestellt.

Der Film dauert ca. 45 Minuten. Im Anschluss an den Film besteht die Möglichkeit,

einzelne Szenen aus dem Film erneut anzusehen und sich darüber auszutauschen.

Über ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.

Der Eintritt ist frei.

Bürgertreff erkundet Naturschutzgebiet Waldhügel

Der Waldhügel, das Naturschutzgebiet am Rande des Stadtteils Dorenkamp / Dutum wird auf Initiative des Bürgertreff Rheine Süd-West besucht. Der Vorsitzende des Förderverein Waldhügel e. V.  Reinhard Hundrup wird bei einem Spaziergang die Ziele und Herausforderungen des Fördervereins zur Erhaltung des Naturschutzgebietes erläutern. Dazu gehören zum Beispiel die Renaturierung und Pflege der Flächen.

Alle interessierten Bürger sind eingeladen. Wir treffen uns am Samstag, den 28. April um 14:00 Uhr am neuen Eingang Ecke Catenhorner Straße – Edith-Stein-Straße.

Diese und zukünftige Aktivitäten des Bürgertreff Rheine Süd-West können sie auf der Homepage www.rheinesuedwest.de ansehen.

Ersthelferlehrgang bei rheine-suedwest

Ersthelferlehrgang  bei  rheine-südwest

Am 10.04.2018 wurden die  Aktiven des Besuchsdienstes vom Bürgertreff rheine-süd-west an schlummernde Ersthelferkenntnisse  erinnert. Die wurden dann von Maria Stroet, Malteserin, auf den neuesten Stand gebracht. Neben der Theorie standen auch praktische Versuche auf dem Programm.

 

 

Den letzten Weg selbst bestimmen

Niemand kann vor dem Thema “Tod und Sterben” davonlaufen.Es gibt kaum ein Thema, welches derart angst- und tabubesetzt ist, wie der Tod.

Dabei gehört der Tod, wie die Geburt, zum physischen Leben. Keiner von uns kann erfassen was “Tod” wirklich bedeutet. Deshalb ist es wichtig, diese Thematik in unserer Gesellschaft zu verdeutlichen.

Erd- oder Feuerbestattung, die Grabstätte auf einem Friedhof, Friedwald oder auf See- mittlerweile gibt es viele Möglichkeiten.

Die zu erwartenden Kosten spielen auch eine Rolle, will man doch die Angehörigen nicht unnötig belasten.

Zu diesen und weiteren Fragen wird eine kompetente Bestatterin kostenlos Auskünfte erteilen. Am 14. November um 18 Uhr, im Stadtteilmanagementbüro Dorenkamp, Darbrookstraße 21.

Anmeldungen bitte per Telefon: 05971 800 80 54 (ein Anrufbeantworter ist geschaltet) oder per E-Mail: rheinesuedwest@web.de

Was schreibe ich in die Trauerkarte

Herzliches Beileid oder herzliche Anteilnahme, steht auf den vorgedruckten Trauerkarten. Man möchte den trauernden Menschen trösten und aufrichten . Aber was schreibt man auf die leeren, weißen Seiten im Innern der Karte? Am Dienstag, 07. November um 17 Uhr wird die Texterin Mareike Knue zum Thema “Trauer teilen, Trost schenken. Trauerkarten persönlich und mitfühlend schreiben”, referieren. Wer Lust auf eine Schreibübung hat, möge bitte Block und Stift mitbringen. Willkommen ist auch das Mitbringen und Vorlesen von Trauerkarten, die Teilnehmer in der Vergangenheit selbst erhalten haben und über die sie sich besonders gefreut haben.

Die kostenfreie Veranstaltung findet statt im Stadtteilmanagementbüro Dorenkamp, Darbrookstraße 21.

Das erste Jahr ist geschafft

Aus  Anlass des ersten Jubiläums trafen sich Unterstützer, Mitstreiter und Freunde des selbstbestimmten Bürgertreff Rheine Süd-West, Dorenkamp-Dutum aktiv, zu einem Grillabend.

Gudrun Föcker, die Vorsitzende des Leitungsteam bedankte sich bei den anwesenden Mitstreitern für ihren engagierten Einsatz bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen. > Ohne euch wären wir nicht da wo wir jetzt sind< so Föcker. Ihr Dank ging auch an die anwesenden Unterstützer der ersten Stunde. Christa Koch von der Stadt Rheine, Anja Rickert vom Caritasverband Rheine haben ebenso wie Matthias Werth von der Dionysius Gemeinde Starthilfe geleistet. Und helfen auch heute noch. Es wurde ja in Pastors Garten St.Elisabeth gegrillt! Auch Reinhard Hundrup von der IG-Dutum-Dorenkamp wurde für seine Unterstützung gedankt. Es war schade, dass einige fleißige Aktive durch Krankheit oder Urlaub verhindert waren. Es wurden viele gute Gespräche geführt, und das eine oder andere für die zukünftige Arbeit besprochen. Man war sich in der Runde auch einig, dass die Vorsitzende des Leitungsteams Gudrun Föcker großen Anteil am bisherigen Erfolg des Bürgertreff Rheine Süd-West hat.

Die meisten Aktivitäten des Bürgertreffs gehen mit Beginn der Sommerferien in eine Pause, um dann Ende August wieder zu starten.

Informationen, wie und wann es weiter geht, werden im Schaufenster des Stadtteilmanagementbüro – Dorenkamp, Darbrookstr. 21 und auf dieser Homepage angezeigt.

“Zufrieden älter werden”

Der Logotherapeut Otto Pötter hält einen Vortrag zum Thema:

“Zufrieden älter werden”

Es gibt nicht „das Alter“. Es ist eine Frage der Einstellung, ob wir zufrieden alt werden oder mürrisch. Umgehen lässt sich das Altwerden ohnehin nicht; entscheidend ist, wie wir damit umgehen. Die Bibel rät im 90. Psalm, Vers 12, zu einem „weisen Herz“. Darauf rechtzeitig zu achten, ist wichtig, denn: Verhärtet das Herz, wird das Alter zum Schmerz. Dass es nicht soweit kommen muss, verdeutlicht dieser Vortrag zur Wertschätzung des Älterwerdens. Er bietet nicht nur Älteren eine gute Lebenshilfe, sondern allen, die sich schon heute mit dem Älterwerden auseinandersetzen.

Besichtigung Eisengießerei Reckers

 

Am Mittwoch den 29. März 2017 bietet die Geschäftsleitung der Eisengießerei Reckers eine Betriebsbesichtigung in Kooperation mit dem Bürgertreff Rheine Süd-West an. Die etwa zweistündige Veranstaltung beginnt um 14 Uhr mit einem informativen Film über die Eisengießerei Reckers und wird mit einer interessanten Betriebsführung fortgesetzt.

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Wie oft hören wir aus dem Bekanntenkreis von Fällen, wo ein naher Angehöriger plötzlich lebensbedrohlich erkrankt und nicht mehr in der Lage ist wichtige Entscheidungen zu treffen.

Wenn dann keine Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung vorliegt ist es oft ein langer schmerzhafter Weg für alle Beteiligten.

Am 21. November um 18:30 Uhr ist Rechtsanwalt Michael Mink beim Bürgertreff Rheine Süd-West um zu erläutern wann und wie eine Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

erstellt wird und welche Fakten zu beachten sind.

Die kostenlose Veranstaltung findet statt im Stadtteilmanagementbüro Dorenkamp, Darbrookstraße 21